Saison 2017/2018 B-Klasse

Saisonrückblick

Rein nach der Aufstellung waren wir in dieser Saison sogar DWZ Favorit der Gruppe. Doch durch die Ausfälle, teilweise über die ganze Saison, bestand diese Favoritenrolle schnell nur noch auf dem Papier und es wurde klar, dass die Saison ein Abstiegskampf werden wird, bekanntermaßen leider mit keinem guten Ende.

Doch die Saison nur negativ zu betrachten wäre auch falsch. Mit Elke Kast, Stefan Rothneiger, Jürgen Dreisch und Matthias Kranz spielten insgesamt vier neue Spieler ihre ersten Mannschaftskämpfe in dieser Saison für den SK - das gab es lange nicht mehr. Dazu fand sich mit Sascha Seeliger ein Rückkehrer nach vielen Jahren Schachpause. Mit dieser Mischung aus alten Hasen und Newcomern sind wir in der C-Klasse im nächsten Jahr sicherlich gut aufgehoben, und vor allem unsere neuen Spieler können sich mehr mit gleichstarken Gegnern messen und (noch) mehr punkten!

Dass wir nicht so schlecht waren, wie es die Tabelle ausdrückt, zeigen auch die Einzelergebnisse. Viele Spieler blieben sehr nah an ihrem Erwartungswert (nach DWZ Zahl gerechnet). Hubert Pfisterer, Klaus Huber, Jürgen Dreisch und Bernward Klocke übertrafen diese sogar.

Alle Details zu den Einzelergebnissen gibt es ebenfalls auf der Verbandsseite.
In diesem Sinne: Auf ein Neues nächste Saison!


9. Runde

Der dritte Mannschaftspunkt ist eingetütet, aber das reichte leider nicht, um den letzten Tabellenplatz zu verlassen. Gegen die 4. Mannschaft des SC Tarrasch München gab es ein 4-4 Unentschieden. Lange Zeit sah es gut aus im letzten Duell der Saison. Markus Mayer holte an Brett 5 ein remis, genau so Stefan Rothneiger an Brett 6. Georg Holzner konnte seine Partie an Brett 5 gewinnen, Pierre Tassell konnte am Spitzenbrett einen halben Punkt holen. Jürgen Dreisch und Matthias Kranz mussten an den Brettern 7 und 8 leider ihren Gegner den Punkt überlassen. Klaus Huber holte am dritten Brett ebenfalls einen halben Punkt. Mit einem Gewinn an Brett 2 konnte Mannschaftsführer Bernward Klocke am Ende noch das Unentschieden sichern.

Somit endet unsere Saison leider auf dem letzten Platz mit 3 Mannschaftspunkten.
Alle Ergebnisse der 9. Runde und den gesamten Endstand gibt es auf der Seite des Bezirksverbandes. 

8. Runde

Da ist das Ding! OK, nicht ganz, aber die ersten Mannschaftspunkte der Saison sind eingefahren. In unserem Heimspiel gegen Lohhof trat unser Gegner nur mit sechs Spielern an. Somit gewannen Pierre Tassell und Stefan Lachenmaier an den Brettern eins und zwei kampflos einen Punkt. Den ersten Dämpfer gab es dann durch eine schnelle Niederlage durch Simon Klocke an Brett sieben. Thomas Post stellte an mit einem Sieg an Brett vier aber schnell den alten Abstand wieder her. Jürgen Dreisch an Brett acht musste eine eigentlich schön gespielte Partie wegen einer nicht mehr abwendbaren Mattdrohung aufgeben. Beim Spielstand von 3 -2 verging dann eine Weile bis zur nächsten Entscheidung.

Bernward Klocke an Brett drei konnte in Zeitnot ein Figurenopfer seines Gegners nicht sauber abwehren und geriet in einen zu starken Angriff. Damit hatte Lohhof den Ausgleich geschafft. Die laufenden Partien machten aber wieder einmal Hoffnung. Klaus Hubers Gegner an Brett vier opferte ebenfalls optimistisch, aber Klaus behielt souverän den Überblick und verbesserte seine Stellung Zug um Zug. Überraschend kam ein Sieg von Georg Holzner an Brett sechs dazwischen. Sein Gegner versuchte die Partie zu gewinnen, um den Mannschaftskampf offen zu halten, wagte sich aber mit seinem Springer zu weit nach vorne und musste ihn abgeben. Auch Klaus' Gegner gab die Partie endgültig auf. Und somit stand mit einem 5 - 3 der erste Sieg der Saison fest!

Alle Ergebnisse der 8. Runde gibt es auf der Seite des Bezirksverbandes.

7. Runde

Es soll nicht sein in dieser Saison. Unser Gegner, die 2. Mannschaft von Allianz München, erlaubte uns immerhin einen spannenden Mannschaftskampf. Unser Gegner trat nur zu sechst an. Bernward Klocke an Brett 3 und Elke Kast an Brett 7 sorgten so kampflos nach einer Stunde für die 2-0 Führung. Lange sahen die Partien spannend aus. Markus Mayer musste an Brett 6 dann zuerst seine Partie nach Materialverlust aufgeben. Simon Klocke konnte an Brett 5 einen halben Punkt beisteuern.

Georg Holzner geriet leider auch nach und nach ins Hintertreffen und musste letztlich seinem Gegner den vollen Punkt überlassen. Zwischenstand also 2,5 zu 2,5. Stefan Rothneiger spielte an Brett 8 eine schöne Partie, griff dann aber leider daneben und musste recht schnell aufgeben. Beim Stand von 2,5-3,5 aus unserer Sicht liefen noch die Partien an den ersten beiden Brettern. In beiden Partien sah es schon verdächtig nach remis aus. Aufgrund des Zwischenstandes spielten Stefan Lachenmaier an Brett 2 und Pierre Tassell an Brett 1 aber noch einige Züge weiter. Als jedoch auch die Zeitkontrolle vorbei war, willigten zuerst Stefan Lachenmaier dann auch Pierre Tassell in das Unentschieden ein. Am Ende hieß es also mal wieder 3,5 zu 4,5.

Alle Ergebnisse der 7. Runde gibt es auf der Seite des Bezirksverbandes.

6. Runde

In der 6. Runde traf es den SK besonders hart. Nicht nur der Tabellenführer wartete, sondern wir bekamen auch nur drei Stammspieler an die Bretter - gerade noch genug, um antreten zu dürfen.

Der Beginn lief dann aber überraschend gut. Stefan Rothneiger bekam an Brett 7 einen kampflosen Punkt. Sascha Seeliger und Jürgen Dreisch konnten voll punkten. Zusammen mit einem remis am Spitzenbrett durch Bernward Klocke gab es einen sensationellen 3,5 - 0,5 Zwischenstand. Doch dann nahm das Unheil seinen Lauf: In Folge mussten Huber Pfisterer, Klaus Huber, Markus Mayer und auch Georg Holzner ihre Partien aufgeben. Am Ende standen wir also wieder mit null Mannschaftspunkten da. Das rettende Ufer rückt immer weiter in die Ferne, aber noch gibt es Chancen.

Alle Ergebnisse der 6. Runde gibt es auf der Seite des Bezirksverbandes.

5. Runde

Die 5. Runde bescherte uns die 4. Mannschaft des Münchners Verein Zugzwang als Gegner. Erneut also ein großer Verein, der eine sehr ausgeglichene Mannschaft aufweist. Leider verlor Simon Rieck an Brett 4 bei seinem ersten Saisoneinsatz recht schnell. Auch an den Brettern 6 bis 8 gab es für uns gegen nominell klar stärkere Gegner nichts zu holen. Stefan Rothneiger, Jürgen Dreisch und Matthias Kranz mussten die Punkte ihren Gegnern überlassen. Somit hatten wir also bereits einen 0-4 Zwischenstand.

Dann aber zumindest die ersten Punkte: Pierre Tassell an Brett 1 konnte einen halben Punkt holen und Klaus Huber an Brett 5 den ersten vollen Punkt. Stefan Lachenmaier erzielte an Brett 2 zumindest einen halben Punkt bevor Bernward Klocke an Brett 3 die letzte Partie des Tages noch gewinnen konnte.

So stand am Ende ein 3-5 als Gesamtergebnis, vom Mannschaftspunkt-Gewinn waren wir aber trotz des knapp klingenden Ergebnisses doch weit entfernt. Die weiteren Ergebnisse der 5. Runde gibt es auf der Seite des Bezirksverbandes.

4. Runde

In Runde 4 besuchte uns die 6. Mannschaft des FC Bayern München, durch die Größe des Vereins eine Mannschaft mit sehr ausgeglichener Spielstärke über die Bretter hinweg und bisher noch ungeschlagen bei zwei Unentschieden und einem Sieg.
Leider konnten wir daran auch nichts ändern.

Die beiden Spitzenbretter endeten am schnellsten, jeweils mit einer friedlichen Punkteteilung von Stefan Lachenmaier und Pierre Tassell. Die dritte Partie brachte die erste Niederlage für den SK, Klaus Huber griff in Zeitnot daneben und gab leider eine aussichtsreiche Stellung aus der Hand. Stefan Rothneiger lieferte an Brett 8 in seinem ersten Einsatz für den SK einen tapferen Kampf, musste sich im Endspiel dann allerdings doch geschlagen geben. Georg Holzner steuerte an Brett 6 einen halben Punkt bei.

Ein bisschen Hoffnung brachte der volle Punkt von Bernward Klocke an Brett 3. In den beiden letzten laufenden Partien sah es jedoch nicht mehr sehr vielversprechend aus, jeweils ein Endspiel mit Minusbauer war auf dem Brett. Beide Partien konnten auch nicht gehalten werden, so dass Markus Mayer an Brett 7 und Thomas Post an Brett 4 leer ausgingen.

Die weiteren Ergebnisse der 4. Runde gibt es auf der Seite des Bezirksverbandes.

3. Runde

In Runde 3 mussten wir erneut auswärts antreten, der Gegner hieß Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim. Wir traten als Außenseiter an, die Gegner wiesen den deutlich höheren DWZ-Schnitt auf als wir. Und genau so begann der Kampf leider auch: Hubert Pfisterer musste an Brett 7 schon nach kurzer Zeit aufgeben, auch Thomas Post an Brett 5 musste ungewohnt früh dem Gegner gratulieren. Pierre Tassell konnte an Brett 1 immerhin ein halben Punkt holen, bevor die Niederlage von Sascha Seeliger nach einem frühen Figurenverlust an Brett 3 schon einen Zwischenstand von 0,5 - 3,5 bedeutete.

Auch für Jürgen Dreisch an Brett 8  gab es nach einer lange unübersichtlichen Stellung nichts zu holen, damit war auch der Mannschaftskampf schon entschieden. Den ersten vollen Punkt holte an Brett 2 Stefan Lachenmaier, nachdem sein Gegner eine Qualität eingestellt hat. Klaus Huber verlor unnötig in einer eigentlich klaren Gewinnstellung. Für den zweiten vollen Punkt sorgte Bernward Klocke an Brett 3.

So endete der Kampf mit einem 2,5 - 5,5. Die weiteren Ergebnisse der 3. Runde gibt es wieder auf der Seite des Bezirksverbandes.

2. Runde

Mit einigen Rückkehrern in der Mannschaft ging der SK als klarer Favorit in das Landkreis-Ebersberg-Derby gegen Kirchseeon. Doch es kam ganz anders: Am Ende konnten wir nur zwei Brettpunkte verbuchen. Schnelle Niederlagen von Jürgen Dreisch und Georg Holzner sorgten für einen frühen Rückstand. Zwar konnten Sascha Seeliger an Brett 3 und Klaus Huber an Brett 6 volle Punkte holen, doch alle anderen Partien gingen verloren. Pierre Tassell, Stefan Lachenmaier und Bernward Klocke konnten an den ersten drei Brettern nicht für Punkte sorgen, und auch Thomas Post musste an Brett 5 den Punkt dem Gegner überlassen. 

Vermutlich einer unserer schlechtesten Mannschaftskämpfe endete daher mit der verdient hohen Niederlage. Nun heißt es schnell zu vergessen, die Pause zu nutzen und es in der nächsten Runde besser zu machen.

Alle Ergebnisse der 2. Runde.  

1. Runde

Stark ersatzgeschwächt musste der SK in die neue Saison starten. So durfte unser Vorsitzender Bernward Klocke am Spitzenbrett antreten, Rückkehrer Sascha Seeliger spielte gleich an Brett 2. An Brett 8 spielte Jürgen Dreisch seine erste Partie für den SK - herzlich willkommen! 

Am Ende mussten wir uns leider knapp den SF aus Deisenhofen geschlagen geben. 3,5 zu 4,5 lautete das Ergebnis. Für einen vollen Punkt sorgte nur Hubert Pfisterer an Brett 7, halbe Punkte steuerten Bernward Klocke an Brett 1, Thomas Post, Klaus Huber und Georg Holzner an den Bretter 3-5 und Jürgen Dreisch an Brett 8 bei. Leider nichts zu holen gab es für Sascha Seeliger an Brett 2 und Markus Mayer an Brett 6. 

Alle Ergebnisse der 1. Runde.

Saisonstart

Die neue Saison bringt einige Neuerungen mit sich. Bisher fand die Saison in den Wochen rund um Ostern statt, gespielt wurde (außer in den Ferienwochen) jede Woche. 

Die nächste Saison orientiert sich nach einem Vereinsbeschluss der Münchner Schachvereine an den überregionalen Ligen. Das heißt, die Saison beginnt schon im Oktober diesen Jahres und geht bis Mai 2018. Gleichzeitig wird die Teilnehmerzahl pro Gruppe auf zehn erhöht, das heißt also, wir spielen neun statt der bisherigen sieben Runden. Zudem gibt es weitere Regeländerung, z.B. müssen Stammspieler in Zukunft aufrutschen und Ersatzspieler dürfen die Mannschaft nur von hinten auffüllen.

Wir werden sehen, wie der Schachklub diese neuen Aufgaben meistern wird. Die Auslosung hat uns folgende Gruppe beschert, der DWZ Schnitt jeweils in Klammern. Wir starten mit einem Schnitt von DWZ 1798.

Die erste Runde findet am 26.10.2017 in Markt Schwaben statt, wir beginnen mit einem Heimspiel gegen Deisenhofen 2. Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Verbands: MMM 2017/2018.